Start Magazin Hund oder Katze vermisst → So finden Sie Ihr entlaufenes Haustier

Hund oder Katze vermisst → So finden Sie Ihr entlaufenes Haustier

Lesezeit: 4 min

Wer ein Haustier besitzt, hat oftmals ein Familienmitglied mehr als Andere. Entsprechend groß ist auch die Sorge um den Vierbeiner, wenn er plötzlich verschwunden ist. Laut der Tierschutzorganisation Tasso, entlaufen in Deutschland über 80000 Tiere pro Jahr. Ist der Liebling nicht mehr aufzufinden, hat der Besitzer keine ruhige Minute mehr. Doch es gibt Möglichkeiten wie Sie Ihren haarigen Mitbewohner schnell wieder zurückbekommen.

Wie kann man denn sein Haustier verlieren?

Das geht schneller als gedacht und kommt sogar bei wohlerzogenen Hunden und selbstbewussten Katzen schon einmal vor. Bei Hunden sind es oft die Neugier oder der Jagdtrieb, die sie dazu veranlassen wegzulaufen. Da wird beim Schnüffeln gerne mal die Zeit und auch Herrchen oder Frauchen vergessen und wenn die kurz unaufmerksam sind oder nicht schnell genug die Verfolgung aufnehmen können, ist der Abenteurer außer Sichtweite. Auch ein plötzliches lautes Geräusch kann den Hund erschrecken und eine Wirkung wie ein Startschuss beim Wettrennen haben.

Anzeige

Mundschutz kaufen

Hunde – Entlaufen vorbeugen

Um dem Vorzubeugen, ist es wichtig regelmäßig den Gehorsam mit seinem Tier zu trainieren. Dazu kann man entweder die Hilfe einer professionellen Hundesportschule oder eines Hundesportvereins in Anspruch nehmen oder man zieht ein privates Lernprogramm durch. Es erleichtert das Gassi gehen ungemein, wenn der Hund auf Zuruf bei Fuß steht oder sich auf Kommando hinsetzt, wenn überraschend ein Auto oder Radfahrer vorbeifährt.

Ist Ihr Tier kein großer Draufgänger, sondern eher der schreckhafte Typ, sollte es vielleicht zu seinem eigenen Schutz angeleint bleiben. Das gilt auch für Hunde, die noch am Anfang ihrer Erziehung stehen.

Katze – Verschwinden vorbeugen

Bei Katzen liegt die Sache anders. Sie kommen häufig nicht mehr nach Hause, weil sie schlicht und ergreifend den Weg nicht mehr finden. Entweder sind sie noch neu in ihrem Revier oder haben sich zu weit von ihrem Zuhause entfernt und so die Orientierung verloren.

Leider sind auch sie sehr neugierig und empfinden jede Kiste und jedes offene Auto als Herausforderung. Falls der blinde Passagier nicht bemerkt wird, kann es passieren, dass der Vierbeiner eine ungewollt lange Reise antritt und kaum eine Chance hat, den Heimweg zu finden. Wie bei Hunden kann aber auch Angst der Auslöser für eine Flucht sein. Bei einem Gewitter, Baustellenlärm oder an Silvester kommt es zu ungewohntem Lärm und das Tier erschreckt sich. Und weil Katzen so klein, unauffällig und leise sind, flitzen sie manchmal unbemerkt durch eine fast geschlossene Tür oder durch den Spalt eines sich schließenden Garagentores und sind dann eingesperrt.

Vermeiden lässt sich das kaum. Da Katzen in der Regel alleine unterwegs sind, ist es wichtig, dass sie ihre Umgebung gut kennen. Zieh ein Stubentiger ein, sollten Sie ihn darum Anfangs zuerst ca. sechs Wochen in der Wohnung halten und dann langsam unter Aufsicht die nähere Umgebung erkunden lassen. Rufen Sie ihn zu gleichen Uhrzeiten, in Begleitung mit dem Rascheln von Leckerlies oder dem Klirren der Futterschüssel und die innere Uhr ist bald auf Sie und Ihr Zuhause eingestellt. So bemerken Sie schnell, ob jemand vermisst wird.

Das Haustier ist verschwunden – Was können Sie tun?

Oft hat der Besitzer den Schreck kaum verdaut und das geliebte Tier steht schon wieder zerzaust und voller Dreck vor ihm und fordert etwas zu Essen. Doch wenn dem nicht so ist, kann man Verschiedenes tun, um seine Fellnase wieder zu bekommen.

Läuft Ihr Hund beim Spaziergang davon, sollten Sie vorerst vor Ort bleiben und warten. Sobald die Schnüffelnase nicht mehr abgelenkt ist, wird sie Sie vermissen und die eigene Spur, wenn möglich zurückverfolgen. Wenn er nicht wieder auftaucht, können Sie markante Punkte in der näheren Umgebung absuchen, die Sie mit Ihrem Hund öfter besuchen. Im Idealfall wartet auch bei Ihnen zuhause jemand, ob der Vermisste wieder auftaucht.

Auch bei Katzen lohnt es sich zuerst einmal Schränke, Keller und Garage abzusuchen. Außer Sichtweite bedeutet nicht immer außerhalb des Grundstücks. Egal ob Hund oder Katze, wenn Ihr Haustier verschwunden bleibt, können Sie die Tierheime in der Umgebung abtelefonieren und so seltsam es klingt, auch das Fundbüro und die Polizei, denn das sind die offiziellen Stellen, bei denen Fundtiere gemeldet werden können.

Hängen Sie Suchplakate in der Nachbarschaft auf. Manchmal hat sich ein überfürsorglicher Nachbar dem vermeintlich heimatlosen Tier angenommen und denkt nicht darüber nach, dass es andernorts vermisst wird. In der heutigen Zeit sind auch Suchanzeigen über soziale Medien nicht ungewöhnlich und führen zum Erfolg.

Technische Hilfe beim Wiederfinden des Haustiers

Haustier durch Chip finden

Ist Ihr Tier gechipt? Dieser Chip wird vom Tierarzt bei einem ungefährlichen Eingriff per Spritze unter die Haut gesetzt. Auf dem Speichermedium ist eine 15 stellige Zahl hinterlegt. Der Tierbesitzer kann sich auf Haustierregisterseiten wie zum Beispiel Tasso e.V. registrieren und die Nummer wird ihm zugeordnet.

Taucht ein gechiptes Fundtier im Tierheim auf, wird direkt kontrolliert ob der Besitzer registriert ist und Sie werden umgehend informiert, wo Sie Ihren Vierbeiner abholen können. Und es kommt zur freudigen Wiedervereinigung.

Neben meinem Studium der Biologie verdiene ich mir mein Geld als Hundesitterin. Hunde und Katzen begleiten mich schon mein ganzes Leben. Aktuell leben ein Labrador und zwei Katzen in meinem Haushalt. Hier auf Tierliebe.com schreibe ich regelmäßig über alle möglichen Themen rund um Hunde und Katzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here