Start Produktratgeber Training & Beruhigung Antibellhalsband für Hunde → Lästiges Bellen einfach abgewöhnen?

Antibellhalsband für Hunde → Lästiges Bellen einfach abgewöhnen?

Lesezeit: 5 min
Antibellhalsband

Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Entsprechend viele Hunde leben in Haushalten. Manchmal treten Probleme mit den Hunden auf, denn einige Hunde tendieren dazu häufig und laut zu bellen. Dies kann auf Dauer nervig werden und die heimische Ruhe stören. Viele Hundebesitzer begeben sich in solchen Fällen auf die Suche nach Lösungen. Eine Möglichkeit stellt ein Antibellhalsband dar. Ziel der Verwendung ist es, dass der Hund lernt, die negativen Effekte mit seiner Aktion zu verknüpfen.

Was ist das für ein Lösungsansatz? Kann das funktionieren? Und leidet der Hund nicht unter der Anwendung eines solchen Halsbandes? Mit diesen Themen haben wir uns in dem folgenden Beitrag für Sie genauer beschäftigt.

Was ist ein Antibellhalsbändern für Hunde?

Beim Antibellhalsband handelt es sich um ein Erziehungshalsband, das den Hund in bestimmten Situationen darauf konditioniert nicht mehr zu bellen. Es gibt verschiedene Variationen dieses Halsbandes. Zum Beispiel in Form eines Sprühhalsbands, Vibrationshalsbands oder auch Ultraschallhalsbands.

Je nach Art des Halsbands wird etwa ein Laut oder Duft abgegeben, der den Hund daran hindern soll zu bellen. Auf die einzelnen Varianten gehen wir im späteren Verlauf noch einmal konkreter ein.

Anzeige

Mundschutz kaufen

Erziehungshalsband sinnvoll oder Tierquälerei?

Erziehungshalsband

Es gibt Befürworter und Gegner. Während die Befürworter behaupten, dass Problemhunde damit kontrolliert werden könnten, sehen die Gegner dieser Halsbänder eine andere Problematik in der Anwendung. Das Tier kann häufig keinen Zusammenhang zwischen dem eigenen Verhalten und der Bestrafung erkennen. Wenn das Signal zu spät abgegeben wird, dann gibt es auch keinen erkennbaren Zusammenhang mehr. Dadurch wird das jeweilige Tier dermaßen verunsichert, dass es zu Verhaltensstörungen kommen kann, die zuvor nicht vorhanden waren. 

Was sagt der Tierschutz zu Antibellhalsbändern?

Seit 2006 sind Halsbänder, die Stromstöße abgeben bereits verboten, allerdings können diese immer noch käuflich erworben werden. Eine Verwendung eines solchen Halsbands steht unter Strafe und kann mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 Euro geahndet werden. 

Antibellhalsband für Hunde: Varianten im Überblick

Wie bereits erwähnt, gibt es eine Reihe an verschiedenen Versionen eines Antibellhalsbandes. Diese möchten wir Ihnen nachfolgend ein wenig genauer vorstellen.

Antibellhalsband mit Spray bzw. Wasser

Das Sprühhalsband arbeitet mit einer Flüssigkeit. Bellt der Hund, sprüht das Halsband einen kurzen Sprühstoß auf den Hund und überrascht ihn dadurch. Diese Funktion wird aktiviert, sobald eine Vibration der Stimmbänder oder der Klang des Bellens erkannt wird. In manchen Fällen ist das Wasser mit einem bestimmten Duftstoff versehen. 

Antibellhalsband mit Strom

Das Stromhalsband bzw. das Elektrohalsband gibt Stromstöße ab, sobald der Hund bellt. Diese Art von Halsbändern ist jedoch seit Jahren bereits in Deutschland verboten und Sie sollten dringend davon absehen diese Art von Halsband zu verwenden. 

Zudem gibt es einige Studien, die darauf hindeuten, dass der elektrische Strom bei Hunden zu Aggressionen, Stress oder auch anhaltender Angst führen kann. Definitiv als die Art von Halsband, die absolut nicht zu empfehlen ist.

Antibellhalsband mit Vibration

Es gibt auch Vibrationshalsbänder, die eine Vibration aussenden, sobald der Hund anfängt zu bellen. Diese Art von Antibellhalsband gilt als eine der sanfteren Varianten, denn der Einsatz ist schmerzfrei und hat in der Regel keine negativen psychischen oder körperlichen Folgen für den Hund.

Antibellhalsband mit Ultraschall

Auch bei Ultraschall-Halsbänder wird das Gebell des Hundes erfasst. Dieses löst dann ein Ultraschalsignal aus, welches für Menschen nicht wahrnehmbar ist. Diese Halsbandart kommt häufig bei kleineren Hunderassen zum Einsatz.

Worauf sollte man bei der Verwendung eines Erziehungshalsbandes achten?

Vor der Verwendung eines Erziehungshalsbandes sollten Sie sich ausgiebig informieren. Es gibt eine Vielzahl an anderen Lösungen. Erziehungshalsbänder gehören eigentlich nur in die Hände von erfahrenen Hundetrainern. Sollten Sie alle anderen Möglichkeiten bereits probiert haben, dann ist die Verwendung eines solchen Halsbandes eine Überlegung wert.

Sie sollten es jedoch auf keinen Fall verwenden, wenn Ihr Hund Schmerzen hat, bei Taubheit, kognitiven Problemen oder wenn Ihr Hund an Erkrankungen des Gehirns leidet.

Das Halsband sollte nur vorübergehend zur Erziehung verwendet werden und ausschließlich während des Trainings. Das Halsband sollte weder zu eng noch zu weit angelegt werden. Die Hinweise des Herstellers sind bei der Verwendung unbedingt zu beachten. 

Erfahrungen und Testberichte von Hundehaltern

Die Erfahrungen und Testberichte von Hundehaltern sind sehr unterschiedlich. Bei einigen Hunden hat das Halsband eine schnelle Wirkung gezeigt, bei anderen Hunden hat es länger gedauert oder gar nicht funktioniert.

Ob die Verwendung eines Antibellhalsbandes wirklich funktioniert, ist abhängig vom Tier und auch vom Herrchen. Es kommt darauf an, wie intensiv man mit dem Hund arbeitet und wie der Hund veranlagt ist. Einige Tiere sind sehr sensibel und reagieren mit Angst auf das Halsband und wiederum andere können die Bestrafung durch das Antibellhalsband nicht zuordnen und noch andere Hunde ignorieren die Bestrafung einfach. 

Tests zeigen, dass Sie als Hundehalter darauf achten sollten, dass das verwendete Gerät von hoher Qualität ist. Es muss verlässlich funktionieren, sonst können Sie sich das Training sofort schenken. Außerdem sollte das Gerät nicht zu groß und klobig sein. 

Wenn Sie sich für ein manuell gesteuertes Gerät entscheiden sollten Sie zusätzlich darauf achten, dass die Bestrafung im richtigen Moment erfolgt. Ansonsten wird es für den Hund schwer diese der Situation zuzuordnen. 

Anzeige

Sterilotan kaufen

Wo gibt es die Erziehungshalsbänder zu kaufen – Amazon, Fressnapf und Co.?

Die Auswahl an unterschiedlichen Marken von Antibellhalsbändern für Hunde ist recht groß. Sollten Sie sich für dein Kauf einer solchen Erziehungshilfe entscheiden, dann werden Sie sicherlich in bekannten Tiergeschäften wie Fressnapf, Zooroyal oder ähnlichen Geschäften fündig. Darüber hinaus gibt es solche Halsbänder aber auch in diversen Online-Shops und auch auf Amazon

Preise und Kosten

Die Preise und Kosten für ein Antibellhalsband sind ganz unterschiedlich. Es gibt günstige Geräte, die bereits ab ca. 15 Euro erhältlich sind. Allerdings gibt es auch teure Geräte, die bis zu 100 Euro und mehr kosten. Sprayhalsbänder sind in der Regel günstiger als Stromhalsbänder, allerdings ist das Spray ein weiterer Kostenfaktor, das immer wieder nachgekauft werden. 

Fazit und unsere Bewertung

Antibellhalsbänder erscheinen vielen Hundebesitzer als sinnvolle Lösung, wenn der Hund häufig und lautstark bellt. Diese Möglichkeit sollte im Vorfeld gut überlegt sein. Es gibt viele verschiedene andere Lösungsansätze und Alternativen zu einem Antibellhalsband. Sie sind für das Wohlergehen Ihres Hundes verantwortlich und sollten das Wohl des Tieres im Sinne haben. Der Tierarzt kann Ihnen dabei helfen alternative Möglichkeiten zu finden.

Ein Antibellhalsband bekämpft nur die Symptome und nicht die Ursache für unkontrolliertes Bellen. Diese zu behandeln, ist in den meisten Fällen ergiebiger. Wenn Sie tatsächlich auf ein Antibellhalsband zurück greifen wollen, dann liegt es an Ihnen, wleche Art von Halsband Sie verwenden. 

Neben meinem Studium der Biologie verdiene ich mir mein Geld als Hundesitterin. Hunde und Katzen begleiten mich schon mein ganzes Leben. Aktuell leben ein Labrador und zwei Katzen in meinem Haushalt. Hier auf Tierliebe.com schreibe ich regelmäßig über alle möglichen Themen rund um Hunde und Katzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here