Start Hunde Parasiten Ohrmilben beim Hund erkennen und erfolgreich behandeln | Tipps

Ohrmilben beim Hund erkennen und erfolgreich behandeln | Tipps

Lesezeit: 6 min
Ohrmilben beim Hund

Ohrmilben beim Hund sind weit verbreitet. Die winzigen Gliederfüßer lieben die feuchtwarme Umgebung der Gehörgänge und brüten hier ihre Larven aus. In der Folge kommt es zu schmerzhaften Reizungen und Entzündungen im Gehörgang.

Lesen Sie bei uns wie Sie Ohrmilben beim Hund erkennen und erfolgreich behandeln können.

Was sind Ohrmilben beim Hund?

Ohrmilben beim Hund Aussehen

Bei Ohrmilben handelt es sich um Parasiten, welche mit bloßem Auge kaum erkennbar sind. Die kleinen Tierchen sind auch bekannt unter den Namen „Räudemilben“ oder „Otodectes cynotis“.

Insbesondere junge Hunde sind für einen Befall anfällig. Da betroffene Tiere die Milben häufig recht gut tolerieren wird der Parasitenbefall häufig erst dann erkannt, wenn sich der Befall schon weit ausgebreitet hat und gesundheitliche Beeinträchtigungen mit sich bringt.

Betroffen sind insbesondere die Ohrmuscheln und der äußere Gehörgang, dort ernähren sie sich von abgestorbenen Hautschuppen und Ohrenschmalz. Nachdem die Weibchen bis zu zwanzig Eier abgelegt haben schlüpfen nach knapp drei Wochen die Larven.

Sobald die Milben ein Ohr befallen haben breiten sie sich meist schnell aus und besiedeln auch das zweite Ohr.

Symptome: Befall mit Ohrmilben beim Hund erkennen

Ohrmilben Hund Anzeichen

Zwar sind Ohrmilben zu klein, um sie eindeutig optisch zu erkennen, einige Anzeichen und Symptome verraten die kleinen Tierchen dennoch.

Ein primäres Anzeichen für einen Milbenbefall ist ein ausgeprägter Juckreiz im Bereich der Ohren, was zu intensivem Kratzen am Ohr und dem Reiben des Kopfes an harten Gegenständen und am Boden führt. Auch unkoordinierte Kopfbewegungen und das Schütteln der Ohren bzw. des Kopfes können auf einen Befall hindeuten.

Werden die Milben nicht rechtzeitig erkannt und bleiben unbehandelt führen sie im weiteren Verlauf zu weiteren Symptomen:

  • Die Ohren zeigen eine braun-schwarze Verschmutzung
  • Abschürfungen, Verkrustungen, verstärkte Schuppenbildung, rote oder blutende Stellen an und in den Ohren
  • An den Ohren fallen Haare aus und es kommt zu kahlen Stellen
  • Es kommt zu deutlich mehr Ohrenschmalz
  • Der Hund hält auffallend oft den Kopf schief
  • Das Ohr wird abgeknickt oder hängt schlaff herunter
  • Das Verhalten des Tieres ändert sich. Der Hund wirkt unruhig, kränklich und fiept
  • Gleichgewichtsstörungen beim Gehen

Welche Folgen kann eine Infektion haben?

Sofern die Milben weiterhin nicht behandelt werden kommt es zu schwerwiegenden körperlichen Folgen wie zum Beispiel zu einer schwer behandelbaren Mittelohrentzündung, einer Trommelfellbeschädigung oder einem sogenannten Blutohr, bei welchem in der Ohrmuschel ein Bluterguss entsteht, welcher nur von einem Tierarzt unter Narkose behandelt werden kann.

Auch Folgeinfektionen mit Pilzen oder Entzündungen, welche einer antibiotischen Therapie bedürfen können entstehen.

Die Erkrankung kann im schlimmsten Fall zu einer dauerhaften Taubheit führen.  

Wann sollte man zum Tierarzt?

Ohrmilben Tierarzt

Sofern Sie bei Ihren Hund Symptome feststellen, die auf einen Befall von Ohrmilben schließen lassen, sollten Sie zeitnah einen Tierarzt aufsuchen, denn eine frühzeitige Behandlung beugt schlimmen Folgeerkrankungen vor.

Vor der Behandlung werden die Ohren von dem Tierarzt gründlich gereinigt und die Funktion des Trommelfells überprüft. Nach der Erstanamnese wird der Veterinär die Ohren nach Spuren der Parasiten absuchen und feststellen, ob bereits eine bakterielle Entzündung vorliegt. Ein anschließender Abstrich im Innenohrbereich zeigt deutlich, ob Ohrmilben, Larven oder Milbeneier im Ohr nachweisbar sind.

Behandlung von Ohrmilben beim Hund – Wissenswertes

Je nach Umfang des Parasitenbefalls wird der Arzt die Behandlungsmöglichkeiten auf das Ausmaß des Befalls abstimmen. Um einem erneuten Befall vorzubeugen ist es ratsam, dass sie den Arzt nach einer Behandlungsdauer von ungefähr drei Wochen erneut aufsuchen.

Auch im Handel gibt es eine Reihe von Produkten gegen Ohrmilben beim Hund und zur Vorbeugung. Nachfolgend möchten wir kurz auf einige der möglichen Mittel zur Behandlung genauer eingehen.

Medikamente, Spot ons & Co

Zur Auswahl stehen beispielsweise milbenabtötende Salben, welche Infektionen verhindern und Juckreiz lindern, Spot-ons oder der Einsatz von Antibiotika.

Spot-on-Präparate werden auf den Nacken des Hundes geträufelt, wo er das Medikament nicht ablecken kann. Sie dringen in die Haut ein und töten die Parasiten quasi „von innen heraus“ ab.  Hat sich die Erkrankung jedoch bereits ausgedehnt und sich eine Entzündung des Gehörgangs entwickelt wird der Tierarzt zu einer antibiotischen Behandlung raten.

Für einen langfristigen Erfolg ist es wichtig, eine ausreichende Behandlungsdauer von ungefähr 21 Tagen einzuhalten. Während der Behandlung sollten Sie auch den Schlafplatz und das Halsband Ihres Vierbeiners gründlich reinigen.

Sofern in Ihrem Haushalt noch mehr Hunde leben, sollten Sie auch diese Tiere beim Tierarzt vorstellen, um eine Ansteckung auszuschließen. Während der Therapiedauer sollten Sie außerdem darauf achten, dass Ihr Hund nach Möglichkeit keinen Kontakt mit anderen Hunden hat.

Hausmittel

Ohrmilben Hund Hausmittel

Sofern es sich nur um einen sehr geringen Milbenbefall in den Ohren handelt können Sie anstelle von Medikamenten auch auf Hausmittel zurückgreifen. Zur Auswahl stehen hier beispielsweise Oliven- oder Kokosöl.

Olivenöl wirkt desinfizierend und keimabtötend, antimikrobielle Kräfte sorgen dafür, dass vorhandene Milben absterben und sich Entzündungen zurückbilden.

Ähnlich wirkt auch Kokosöl. Die darin enthaltene Laurinsäure verströmt einen für Parasiten sehr unangenehmen Geruch, so dass diese schnell das Weite suchen. Auch auf die Milbeneier hat das Öl Einfluss, denn dank der antimikrobiellen Wirkung werden nicht nur Viren und Bakterien, sondern auch Eier und Larven der Milben abgetötet.

Zur Behandlung mit Oliven- oder Kokosöl geben Sie mit Hilfe einer kleinen Pinzette einige Tropfen in den Gehörgang des Hundes und verteilen das Öl mit einem Wattebausch oder Wattestäbchen die unbehaarte Innenohrfläche.

Bedenken Sie jedoch beim Einsatz von Hausmitteln, dass diese nicht speziell für die Milbenabwehr entwickelt wurden, Milbenabtötende Medikamente jedoch schon. Sollten Sie also vermuten, dass Ihr Hund an Ohrmilben leidet sollten Sie nicht ohne ärztliche Rücksprache selbst rumdoktern.

Homöopathie

Auch die homöopathische Heilkunde bietet Mittel und Tiegelchen zur Abwehr von Ohrmilben. Silicea Globuli oder spezielle Globulimischungen richten sich gezielt vorbeugend oder therapierend gegen Milben. Ihr Tierarzt oder Apotheker kann Sie umfassend beraten, ob diese Form der Therapie für Ihr Tier in Frage kommt.

Wo kann man Mittel gegen Ohrmilben kaufen?

Je nachdem für welches Mittel gegen Ohrmilben beim Hund Sie sich entscheiden bieten sich Ihnen unterschiedliche Bezugsquellen. Anlaufstelle Nummer Eins ist immer Ihr Tierarzt, bei dem Sie das für Ihr Tier passende Produkt erhalten.

Generell können Sie Mittel gegen Ohrmilben auch in Apotheken, Onlineapotheken oder großen Online-Shops wie Amazon erhalten.

Kosten und Preise

Ähnlich sieht es bei den Behandlungskosten aus. Die tierärztliche Versorgung ist sicherlich die effektivste und sicherste Therapieform, liegt preislich gesehen aber im obersten Preisbereich. Hier variieren die Preise nach Umfang der Leistungen, Behandlungsdauer und den Medikamenten, welche der Tierarzt verschreibt.

Für homöopathische Ohrtropfen müssen Sie mit einem Preis von 25,- € bis 30,- € für die 100 ml Flasche rechnen. Ein Spot on kann ungefähr 35,- € oder auch mehr kosten. Je nach Marke und Artikel sind jedoch deutliche Preisunterschiede möglich.

Wie kann man Ohrmilben beim Hund vorbeugen?

Für die beste Vorbeugung sorgen Sie, indem Sie die Ohren Ihres Hundes regelmäßig auf Milbenbefall kontrollieren und regelmäßig gründlich reinigen. Vaseline, nach der Reinigung dünn aufgetragen, soll dafür sorgen, dass Milben auf der Oberfläche kleben bleiben und verenden.

Eine weitere Prävention besteht darin, Ihren Hund von erkrankten Tieren fernzuhalten und auch Bettchen und Halsband regelmäßig reinigen und ggf. desinfizieren. Auch die genannten homöopathischen Tipps und Hausmittelchen bieten sich zur Vorbeugung ideal an.

FAQs

Sie möchten noch mehr wissen über Ohrmilben beim Hund? Lesen Sie alle weiteren wichtigen Informationen in unseren folgenden FAQ’s.

Sind Ohrmilben von Hunden auf Menschen übertragbar?

Nein, Ohrmilben beim Hund übertragen sich nicht auf den Menschen.

Wie gefährlich sind Ohrmilben?

Ohrmilben beim Hund können unbehandelt zu schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen wie Entzündungen oder sogar zu Taubheit führen.

Sind Ohrmilben beim Hund ansteckend?

Ja, Ohrmilben beim Hund übertragen sich von einem Tier auf das andere. Das Ansteckungspotenzial ist potenziell relativ hoch, achten Sie daher darauf, dass Ihr Tier keinen Kontakt mit infizierten Hunden hat.

Neben meinem Studium der Biologie verdiene ich mir mein Geld als Hundesitterin. Hunde und Katzen begleiten mich schon mein ganzes Leben. Aktuell leben ein Labrador und zwei Katzen in meinem Haushalt. Hier auf Tierliebe.com schreibe ich regelmäßig über alle möglichen Themen rund um Hunde und Katzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here