Start Katzen Gesundheit Mundgeruch bei Katzen – was tun? (Ursachen & Behandlung)

Mundgeruch bei Katzen – was tun? (Ursachen & Behandlung)

Lesezeit: 4 min
Mundgeruch Katze

Katzen sind naturgemäß sehr saubere und reinliche Tiere. Mundgeruch bei Katzen ist in den allermeisten Fällen dennoch nicht ungewöhnlich. Wenn aus einem leichten Geruch aber ein starker, fischiger oder fauliger Gestank wird bedarf es einer Abklärung der Ursache für den unangenehmen Geruch.

Denn starker Mundgeruch bei Katzen kann auch gesundheitliche Ursachen haben und ein erstes Anzeichen für eine Erkrankung sein.

Mundgeruch bei Katzen – Ursachen und Gründe

Da sich Katzen nicht wie Menschen jeden Tag die Zähne putzen ist ein leichter Mundgeruch bei den Samtpfoten völlig normal. Ursächlich hierfür sind Bakterien im Maul der Tiere.

Mundgeruch bei Katzen kann dabei ganz unterschiedliche Ursachen haben:

Falsches Katzenfutter

Ungeeignetes Katzenfutter ist eine der häufigesten Ursachen für schlechten Mundgeruch bei Katzen. Aber nicht nur Maulgeruch, sondern auch der Geruch der Ausscheidungen der Katze liefert Anhaltspunkte dafür, dass es Zeit für einen Futterwechsel wird.

Günstiges, stark zuckerhaltiges Katzenfutter (auch Nassfutter) mit einer falschen oder minderwertigen Nährstoffzusammensetzung sorgt häufig sowohl für Geruch auf dem Katzenklo, als auch aus dem Katzenmaul.

Zahn- und Zahnfleischprobleme

Mundgeruch Katze Ursache

Wenn Sie die Zähne Ihrer Katze regelmäßig beim Tierarzt kontrollieren lassen, beugen Sie nicht nur schlimmen Zahn- und Zahnfleischproblemen, sondern auch dem damit einhergehenden Mundgeruch vor.

Aber auch zuhause lohnt es sich, öfters am Maul der Katze zu riechen. Besonderes beim Gähnen des Tiers können Sie schnell und einfach am Maul des Tieres riechen. 

So erkennen Sie frühzeitig, ob Ihre Samtpfote einen normalen oder bereits einen auffälligen Mundgeruch hat.

Zahnwechsel

Mundgeruch bei Jungkatzen geht häufig mit dem naturgemäßen Zahnwechsel der jungen Kätzchen einher.  

Katzenkinder zwischen dem vierten und dem sechsen Monat wechseln nämlich ihr Milchgebiss hin zu den bleibenden Zähnen. Zwar erfolgt der Zahnwechsel meist komplikationsfrei, in einzelnen Fällen kann es aber zu schmerzhaften entzündlichen Veränderungen des Zahnfleischs kommen, welche wiederum mit üblem Mundgeruch einhergehen.

Sofern der Mundgeruch also länger anhält, sollten Sie sicherheitshalber den Gang zum Tierarzt nicht scheuen.

Krankheiten – Tumore, Nierenerkrankungen & Co

Neben harmlosen Gründen für Mundgeruch bei Katzen kann der unangenehme Geruch aus dem Maul aber auch Warnzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein. Neben leicht behandelbaren Rachen- und Mundentzündungen können auch schwere Krankheiten wie Tumore oder Abszesse, Diabetes, Leber- und Nierenprobleme Gerüche im Mundbereich auslösen.

Sofern Sie sich wegen des Maulgeruchs unsicher sind sollten Sie mit Ihrem Tierarzt Rücksprache halten.

Mundgeruch harmlos oder gefährlich?

Einen Anhaltspunkt für die Ursache hinter Mundgeruch bei Katzen finden Sie bei der Art des Geruchs. Während ein Geruch nach Katzenfutter harmlos ist, sollten bei Ihnen bei fauligen, süßlichen oder fischen Gerüchen die Alarmglocken schrillen.

Die folgende Zusammenfassung zeigt Ihnen, welche Gerüche auf gefährliche Ursachen hindeuten können:

Fischiger Mundgeruch

Fischig-traniger Mundgeruch bei Katzen kann auf Magen-Darm-Erkrankungen oder Leber-Krankheiten zurückzuführen sein. Sollten Sie einen fischigen Maulgeruch bei Ihrer Katze feststellen ist der Gang zum Tierarzt unerlässlich.

Süßlicher Mundgeruch

Fruchtiger oder süßlicher Atem bei Katzen ist nicht normal. Sofern noch weitere Begleitsymptome wie ein gesteigertes Trinkverhalten und Urinieren dazukommen kann dies ein Hinweis auf Diabetes liefern. Auch hier ist ein Tierarztbesuch anzuraten.

Fauliger Mundgeruch

Ab zum Arzt heißt es eindeutig bei fauligem Mundgeruch, der leicht nach Urin riecht. Der Verdacht auf eine Nierenerkrankung oder eine Niereninsuffizienz liegt nahe.

Starker Mundgeruch

Wurmbefall löst oft starken Mundgeruch bei Katzen aus. Ein Blick in die Katzentoilette zeigt, ob an diesem Verdacht etwas dran ist. Auch im Falle von Würmern sollten Sie Ihre Samtpfote von einem Tierarzt durchchecken lassen.

Mundgeruch bei Katzen vorbeugen & bekämpfen

Um es erst gar nicht zu Mundgeruch bei Ihrer Katze kommen zu lassen, helfen Ihnen schon wenige, aber effektive Tipps weiter. Grundsätzlich sollten Sie vorab sicher sein, dass dem Maulgeruch keine Krankheit zugrunde liegt. Wenn medizinische Ursachen ausgeschlossen sind, helfen neben Zahnpflege und einer passenden Ernährung auch Hausmittel und Homöopathie weiter.

Zahnpflege und regelmäßige Zahnkontrolle

Mundgeruch bei Katzen vorbeugen

Nicht nur für frischen Atem, auch für gesunde Zähne ist es unerlässlich, dass Sie die Zähne und den Maulbereich Ihres Tieres regelmäßig kontrollieren und pflegen.

So können Sie die Zähne Ihrer Katze beispielsweise mit speziellen Zahnbürsten und Zahnpasta für Katzen putzen. Verwenden Sie bei der Pflege niemals Zahnpasta für Menschen, diese kann für Katzen im schlimmsten Fall giftig sein. Wenn Sie Ihre Katze von klein auf an die Prozedur gewöhnen wird sie sich an das Zähneputzen schnell gewöhnen.

Daneben können Sie auch Karies und Entzündungen im Maulbereich häufig bereits mit bloßem Auge erkennen. Ein Blick ins Maul der Samtpfote lohnt also!

Ernährungsumstellung

Futterumstellung bei Mundgeruch Katze

Wenn Sie sich nicht sicher sind ob Sie Ihre Katze richtig ernähren kann Ihnen Ihr Tierarzt beratend zur Seite stehen. Während der Handel spezielle Futtermittel oder Futterzusätze für die Maulpflege von Katzen anbietet spielt auch das Futter selbst eine entscheidende Rolle für die Zahn- und Maulgesundheit Ihrer Katze. Entscheiden Sie sich generell für ein Futter mit einem hohen Fleischanteil ohne Zucker oder andere unnötige Zusätze.

Ganz mutige verfüttern Ihren Stubentigern von Zeit zu Zeit ein Futtertier wie eine Maus oder Eintagsküken, welche im Tierhandel erhältlich sind. Das Verspeisen eines kompletten Tiers reinigt die Zähne auf natürliche Art und Weise.

Hausmittel und Homöopathie

Katzengras entfernt festsitzende Futterreste in den Zahnzwischenräumen und beugt hierdurch Entzündungen vor. Zusätzlich sorgt Gras für einen angenehmen Geruch aus dem Maul.

Ebenfalls können Sie Ihrer Katze beim Thema Mundgeruch helfen, indem Sie dafür sorgen, dass Ihr Stubentiger genügend trinkt. Da viele Katzen trinkfaul sind kann hier ein Trinkbrunnen oder eine mit Geschmack angereicherte Flüssigkeit Ihre Katze zum Trinken animieren.

Neben meinem Studium der Biologie verdiene ich mir mein Geld als Hundesitterin. Hunde und Katzen begleiten mich schon mein ganzes Leben. Aktuell leben ein Labrador und zwei Katzen in meinem Haushalt. Hier auf Tierliebe.com schreibe ich regelmäßig über alle möglichen Themen rund um Hunde und Katzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here