Start Katzen Gesundheit Zahnpflege für Katzen ᐅ Das sollten Sie beachten (Tipps)

Zahnpflege für Katzen ᐅ Das sollten Sie beachten (Tipps)

Lesezeit: 6 min

Kennen Sie Garfield? Den faulen roten Kater, der Lasagne über alles liebt? Leider hat er sich nach dem Fressen nie die Zähne geputzt. Dabei ist Zahnpflege für Katzen ein wichtiges Thema. Erschreckend viele Katzen haben Probleme mit dem Gebiss, etwa drei Viertel der Tiere leiden unter Beeinträchtigungen im Maul. Erfahren Sie in diesem Artikel, was Sie bei der Zahnpflege Ihrer Katze beachten sollten!

Warum ist die Zahnpflege für Katzen wichtig?

In der Vergangenheit spielte die Zahnpflege für Katzen keine große Rolle. Sie gingen auf die Jagd, fingen Mäuse und kleine Vögel und frassen, was sonst noch ihrem Beuteschema entsprach. Dadurch waren viele harte Bestandteile im Futter, die den Zahnbelag auf natürliche Weise beseitigten.

Heute sind die meisten Stubentiger domestiziert und gehen eher auf die Lasagne-Jagd. Durch das weiche Dosenfutter und andere industriell verarbeitete Tiernahrung ist die Zahnreinigung nicht mehr im ausreichenden Maße gegeben. So kommt es bei Haustieren viel leichter zu Zahnerkrankungen, wie etwa  Zahnstein, der zu Paradontose und letztendlich Zahnausfall führen kann. Durch die Bakterien, die sich durch Zahnstein vermehrt im Maul bilden, kann es darüber hinaus zu schweren Folgeerkrankungen wie Niererkrankungen oder Herzprobleme kommen.

Plaque, Zahnstein und Zahnfleischentzündungen

Zahnprobleme bei Katzen

Die richtige Zahnpflege für Katzen ist wichtig, damit die Gesundheit Ihres Tieres erhalten bleibt. Zahnprobleme können durch viele Faktoren begünstigt werden, Fehlstellungen im Gebiss und falsches Futter sind nur zwei davon. Wie auch bei uns Zweibeinern steht am Anfang einer Zahnfleischentzündung Zahnbelag (Plaque). Dieser weiche Film, der sich über die Zähne legt, entsteht, wenn sich die Bakterien im Maul zu stark vermehren.

Wird der Belag nicht entfernt, verhärtet er und es ensteht Zahnstein. Diesen erkennen Sie an der bräunlichen Verfärbung der Zähne. Die Zahnoberfläche wird rau und Bakterien, die Entzündungen auslösen, lagern sich an. Ist das Zahnfleisch angegriffen, kann es zu Rötungen, Schwellungen und Blutungen im Maul kommen. Diese können für Ihren Stubentiger unangenehm und schmerzhaft werden.

Welche Katzen sind besonders anfällig für Zahnprobleme?

Nicht alle Katzen haben gleichermaßen mit Zahnentzündungen und anderen Zahnproblemen zu kämpfen. Einige Rassen, wie zu Beispiel die extrem schmalköpfigen Orientalen, Abessiniern und Somalis leiden aufgrund des engen Gebisses eher unter Zahnproblemen. Ältere Katzen und Katzen, die viel Milch trinken sind ebenfall häufiger von Zahnbelag betroffen.

Zahnproblemen vorbeugen: Wie sieht die richtige Zahnpflege für Katzen aus?

Die richtige Zahnpflege für Katzen ist wichtig, damit das Gebiss Ihrer Katze möglichst lange erhalten bleibt. Auch hier gilt: Vorbeugen ist besser als Heilen. Es gibt diverse Kauprodukte oder Kauspielzeuge, die Sie Ihrer Katze anbieten können. Nicht alle Produkte sind für jede Katze geeignet, auch ist es wichtig, dass Sie herausfinden, was Ihre Katze akzeptiert. Auf die wichtigsten Aspekte der Zahnpflege für Katzen wollen wir hier kurz eingehen.

Regelmäßiges Zähneputzen

Katze regelmäßiges Zähneputzen

Am besten sollten Sie Ihre Katze so früh wie möglich ans Zähneputzen gewöhnen. Es gibt eine Reihe von speziellen Zahnbürsten und Zahncremes speziell für Tiere. So bietet zum Beispiel Orozyme ein spezielles Zahnpflegegel und Zahnbürsten für Katzen an.

Wenn Sie bereits im Kittenalter Ihre Katze spielerisch an die Zahnbürste gewöhnen, erleichtert das die tägliche Zahnpflege deutlich. Das Zahnpflegegel kann aber auch auf die Pfoten gestrichen werden und die Katze leckt es ab.

Alternativ gibt es auch spezielle Fingerlinge, die das Auftragen des Zahngels vereinfachen. Die Fortan Zahnpflege für Katzen ist eine Flüssigkeit, mit der Sie das Zahnfleich Ihrer Katze massieren und somit den Zahnbelag entfernen. Dafür wird die Substanz entweder auf Mull oder einen Fingerling getropft.

Spezielles Futter, Leckerlis, Snacks, etc. für die Zahnpflege

Katzen Kausticks zur Zahnpflege

Die sicherlich leckerste Form der Zahnpflege für Katzen sind spezielle Kausticks und andere Kauartikel, die speziell für die Zahnpflege entwickelt wurden. Hier beruht die Wirkung auf dem mechanischen Abrieb des Zahnbelags durch das Kauen der harten Sticks.

Einige Katzenbesitzer verwenden für die Zahnpflege für Katzen auch Kauspielzeug. Besonders die Kitten freuen sich über solches Spielzeug, können sie doch hier ihre kleinen Zähnchen ausprobieren. Ein ganz spezielles Kauprodukt sind Katzensticks aus Matabiholz. Matabiholz, auch japanische Katzenminze genannt, gehört zu den stärksten Katzenkräutern. Es kann vorkommen, dass Katzen, welche auf normale Katzenminze resistent sind, unter der japanischen Katzenminze einen Rausch erleben können. Sie kauen genüsslich auf den Sticks rum und reinigen damit ihre Zähne.

Kontrolle und Zahnreinigung beim Tierarzt

Zahnpflege Katze Kontrolle beim Zahnarzt

Alle Pflegeprodukte und auch das tägliche Zähneputzen ersetzen trotzdem nicht die regelmäßige Kontrolle des Gebisses durch Ihren Tierarzt. Gerade an den hinteren Zähnen und in den Zahnzwischenräumen kann sich trotz aller Bemühungen Zahnbelag ansammeln und so zu Paradontose führen. Ihr Tierarzt kann den Zahnstein mit einer Ultraschallbehandlung komplett entfernen. 

Wo kann man Zahnpflegeprodukte für Katzen günstig kaufen – Preise und Kosten?

Zahnpflegeprodukte für Katzen sind in den Regalen vieler Supermärkte und Tierbedarfshandlungen wie Fressnapf zu finden. Bei Zooplus oder Amazon gibt es ein breites Spektrum an Kauartikeln, Kauspielzeug, Zahnbürsten und Zahnpasta, die für Katzen entwickelt wurden.

Die Kosten sind sehr unterschiedlich. Einfache Kausticks erhalten Sie bei Amazon für 1,79 Euro pro Packung, das 50ml-Fläschchen Fortan kostet 6,99 Euro.

Häufige Fragen

Die Zahnpflege für Katzen ist ein wichtiges Thema, bei dem es einige Dinge gibt, die Sie beachten sollten. Ein gesundes Gebiss ist für das Überleben Ihrer Katze extrem wichtig, auch wenn sie heute nicht mehr unbedingt aktiv auf die Jagd gehen muss. Wer kraftvoll zubeißen will, braucht gesunde Zähne. Wir können unsere Katze dabei unterstützen.

Warum ist die Zahnpflege bei älteren Katzen besonders wichtig?

Wird die Katze älter, kommt es vermehrt zu Zahnproblemen, Zähne können ausfallen. Dadurch mögen viele Tiere im fortgeschrittenen Alter kein Trockenfutter mehr, also auch keine Kausticks, die gegen Zahnbelag wirken. Weiches Nassfutter kann schnell zwischen den Zähnen hängen bleiben und begünstigt so die Vermehrung von Bakterien im Maul, die für die Bildung von Zahnstein verantwortlich sind. Deshalb ist die Zahnpflege für Katzen im Alter unabdingbar.

Mit welchen Kosten muss man bei der Zahnsteinentfernung bei der Katze beim Tierarzt rechnen?

Der Tierarzt entfernt den Zahnstein bei Ihrer Katze mit Ultraschall. Für diese Behandlung ist eine Narkose erforderlich. Die Kosten für eine Zahnbehandlung richten sich nach der Gebührenordnung der Tierärzte (GOT). Je nach Umfang der Behandlung können Kosten zwischen 100,00 Euround  bis hin zu mehreren hundert Euro anfallen. Sind Zahnwurzeln erkrankt oder sind einzelne Zähne sehr stark entzündet, schnellen die Kosten der Zahnbehandlung in die Höhe.

Warum ist die Zahnpflege bei Katzen überhaupt notwendig?

Durch die Domestizierung der Katze hat sich auch das Futter unserer Samtpfoten geändert. Viele Katzen sind reine Stubentiger und gehen nicht auf die Jagd. Das übliche Nassfutter enthält zu wenig harte Bestandteile, um den Zahnbelag zu entfernen. Daher ist es empfehlenswert, zusätzlich spezielle Kauprodukte zu füttern.

Welche Katzenrassen sind besonders anfällig für Zahnprobleme?

Nicht alle Katzenrassen sind gleichermaßen anfällig für Zahnprobleme. Besonders betroffen sind Abessiner und Somalis, Perserkatzen und schmalköpfigen Orientalen.

Was ist FORL?

Die häufigste Zahnerkrankung bei Katzen ist FORL, die Feline odontoklastische resorptive Läsion. Diese sehr schmerzhafte Erkrankung wird durch körpereigene Zellen hervorgerufen, die eigentlich für den Abbau der Milchzähne gedacht sind. Sollten diese bei erwachsenen Katzen noch aktiv sein, werden die Zähne meist von den Wurzeln her durchlöchert. Wenn die Entzündung dann nach außen tritt, ist es meist für die Rettung des Zahns zu spät.

Neben meinem Studium der Biologie verdiene ich mir mein Geld als Hundesitterin. Hunde und Katzen begleiten mich schon mein ganzes Leben. Aktuell leben ein Labrador und zwei Katzen in meinem Haushalt. Hier auf Tierliebe.com schreibe ich regelmäßig über alle möglichen Themen rund um Hunde und Katzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here